24. Oktober 2017  Gedanken Zu 500 Jahre Reformation Und 10 Neue Thesen Von Josef Hochstrasser

24. Oktober 2017
Gedanken zu 500 Jahre Reformation und 10 neue Thesen von Josef Hochstrasser

19.30 Uhr

Reformiertes Begegnungszentrum Buchrain

Das Jubiläumsjahr 2017 hat viele besinnliche Gedanken und Feierlichkeiten hervorgebracht – und geht alle Christen etwas an. Josef Hochstrasser hat sich mit der Zukunft der Kirchen befasst und stellt in seinem Buch „Die Kirche kann sich das Leben nehmen* zehn Thesen vor.

Josef Hochstrasser ist im Rontal kein Unbekannter. Er kam 1947 in Luzern zur Welt und ist in Ebikon aufgewachsen. Er studierte in Innsbruck (bei den Jesuiten) Philosophie und Theologie, war 1971 Schweizergardist in Rom und wurde 1973 zum römisch katholischen Priester geweiht. Er verliebte sich und heiratete, was seine Laisierung und ein Berufsverbot zur Folge hatte. Nach einer Zeit als Hilfsarbeiter studierte Hochstrasse an der ev. ref. Fakultät in Bern und wurde 1989 reformierter Pfarrer.

Er hat sich also viele, viele Jahre mit unseren Landeskirchen und der christlichen Religion auseinandergesetzt; sieht hüben wie drüben was gut und was weniger gut läuft und findet: „500 Jahre nach Luthers 95 Thesen dürften wir uns zu 10 neuen Thesen Gedanken machen“. Dies vor allem, wenn wir der Kirche einen Dienst erweisen wollen. Um was es dabei geht, erklärt er Interessierten – egal woher sie kommen –  am 24. Oktober um 19.30 Uhr im ref. Begegnungszentrum in Buchrain.

Man muss mit Hochstrassers Thesen im Einzelnen nicht einverstanden sein, es bleibt Zeit, sich dazu zu äussern und andere Ansichten zu vertreten. Anschliessend können sich die Gäste bei einem Aperitif im Foyer in das Gehörte vertiefen oder darüber argumentieren.

Eingeladen sind alle Interessieren.

Eintritt ist frei.